Tochtermarke des Hyundai-Konzerns

Ioniq 5 vorgestellt

Die nur für elektrische Autos vorgesehene Hyundai-Submarke Ioniq hat mit dem "5" ihr erstes Modell vorgestellt. Die Auslieferung in der Schweiz erfolgt im Frühsommer 2021.

Veröffentlicht am 23.02.2021
Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Ioniq 5

Der elektrische Ioniq 5 soll an den Hyundai Pony, das erste und von Ital Design Giugiaro entworfene Serienfahrzeug der Marke, erinnern. Das schlägt so eine Brücke zwischen der Vergangenheit, der Gegenwart sowie der Zukunft.

Mit einer Länge von 4’635 Millimetern, einer Breite von 1’890 Millimetern und einer Höhe von 1’605 Millimetern bei einem Radstand von 3’000 Millimetern ist das Platzangebot des E-CUV vergleichbar mit einem Fahrzeug aus dem D-Segment.

Hyundai verwendet beim Ioniq 5 erstmals eine sogenannte „Clamshell“-Motorhaube. Sie zieht sich über die Kotflügel bis zu den Radhäusern und erstreckt sich wie eine Muschelschale über die gesamte Fahrzeugbreite. In Kombination mit den dadurch geringen Spaltmassen ergibt sich ein formschönes Gesamtbild mit optimalen aerodynamischen Eigenschaften.

In den V-förmigen vorderen Stossfänger sind markante Tagfahrleuchten, die sogenannten „Parametric Pixels“, integriert. Sie beruhen auf der kleinsten Einheit der digitalen Bildgebung und verleihen dem Ioniq 5 eine Lichtsignatur, die sich zugleich auch in den Heckleuchten wiederfindet. Ausserdem führen sie digitale sowie analoge Designkomponenten zusammen und spiegeln damit die Submarke Ioniq wider.

An den Seiten sorgen bündig abschliessende Türgriffe, die bei Bedarf automatisch herausfahren. Ausserdem unterstützen seitliche Sicken die charakteristische Optik. Ein weiteres Highlight ist die markante Form der C-Säule.

Die Kunden können aus insgesamt neun Aussenfarben wählen, darunter fünf von der Natur inspirierte, neue Farbtöne, die exklusiv für den Ioniq 5 angeboten werden. Dazu gehören die zwei Optionen mit mattem Finish Gravity Gold und Shooting-Star Grey sowie die Mineraleffekt-Lackierungen Digital Teal (blaugrün), Mystic Olive, Lucid Blue und Phantom Black. Weitere verfügbare Aussenfarben sind neben Atlas White die Metallic-Lackierungen Galactic Grey und Cyber Grey.

 

Innovativer Innenraum

Bei der Gestaltung des Interieurs war es den Hyundai-Designern besonders wichtig, dem Fahrzeug einen Wohnraumcharakter zu verleihen. Dessen Herzstück stellt eine innovative Mittelkonsole dar, die als eine Multifunktions-Insel fungiert. Sie lässt sich um bis zu 140 Millimeter zurückschieben. In Kombination mit dem flachen Boden des Fahrzeugs ermöglicht diese bewegliche Insel ein flexibles Ein- und Aussteigen, mehr Bewegungsfreiheit und ein hohes Mass an Komfort.

Dieses Raumerlebnis wird unterstützt durch sehr flexibel einstellbare, beheizbare Vordersitze mit ausklappbarer Beinauflage und Relax-Funktion. Fahrer und Beifahrer können sich zurücklehnen, beispielsweise um sich während eines Ladevorgangs auszuruhen. Auch die Passagiere in der zweiten Reihe profitieren von der innovativen Konstruktion der Vordersitze, bei denen Hyundai das Volumen der Lehnen um 30 Prozent reduziert hat. Der dadurch gewonnene Raum kommt der Beinfreit der Fondpassagiere zugute. Die Rücksitzbank lässt sich umklappen und ebenfalls elektrisch um bis zu 135 Millimeter verschieben.

Geräumige Platzverhältnisse weist der Ioniq 5 auch im Kofferraum auf. Hier stehen bis zu 531 Liter zur Verfügung, die sich bei vollständig umgeklappten Rücksitzen auf fast 1’600 Liter vergrössern lassen. Zusätzlichen Stauraum bietet ein Fach unter der Motorhaube mit bis zu 57 Litern Fassungsvermögen für kleinere Gepäckstücke oder Geräte.

Die Sitze sind mit einem Leder verkleidet, das mit Pflanzenölextrakten aus Leinsamen gefärbt und behandelt wurde. Weitere Polsterungen bestehen aus Textilien, die aus nachhaltigen Fasern wie Bio-Zuckerrohr, Wolle und Garnen auf Pflanzenbasis hergestellt werden. Hyundai verwendet dabei auch Stoffe, die aus Fasern recycelter PET-Plastikflaschen gewebt sind. Oberflächen wie das Armaturenbrett, die Schalter, das Lenkrad und die Türverkleidungen sind mit einem Polyurethan-Biolack beschichtet, der aus Raps- und Mais-Öl gewonnen wird.

 

Mehrere Antriebsoptionen

Der Kunde kann zwischen mehreren elektrischen Antriebskonfigurationen wählen. Dank der neuen Plattform E-GMP stehen je nach Leistungsstufe bis zu zwei Elektromotoren, Heck- oder Allradantrieb zur Verfügung. Zusätzlich hat der Kunde die Wahl zwischen einer 58-kWh- oder einer stärkeren 72,6-kWh-Batterie. Alle Varianten erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h.

Die Topmotorisierung besteht aus einem 155-kW-Heckmotor und einem 70-kW-Frontmotor. Beide zusammen resultieren in einem dynamischen Allradantrieb mit 306 System-PS. In Verbindung mit der 72,6-kWh-Batterie ermöglicht diese Variante eine Reichweite von rund 480 Kilometern nach WLTP-Norm und beschleunigt in 5,2 Sekunden von 0-100 km/h.

In Kombination mit der 58-kWh-Batterie leisten die E-Motoren 120 kW an der Hinter- und 53 kW an der Vorderachse; zusammen 235 System-PS. Die 100-km/h-Marke durcheilt diese Konfiguration des nach 6,1 Sekunden.

Neben den beiden Allrad-Varianten ist auch Heckantrieb erhältlich. In Verbindung mit der kleinen Batterie leistet das Elektrotriebwerk 125 kW/170 PS. Mit der grossen Batterie und Heckantrieb leistet der Elektromotor 160 kW/218 PS.

Bei allen Ausführungen liefern der Heckmotor 350 Nm und der Frontmotor 255 Nm.

Als einer der wenigen Elektro-PW kann der Ioniq 5 Anhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 1’600 Kilogramm (gebremst) ziehen.

 

Die Einführung in der Schweiz ist auf Frühsommer 2021 geplant, die Preise sind noch nicht bekannt.

 

Text: Ioniq und Stefan Fritschi
Fotos: Ioniq

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.