Aktuell

Leistungsunterschiede bei Versicherungen

Bei einem Totalschaden bekommen Autohalter je nach Anbieter über 12’000 Franken mehr Geld zurück, wie eine Analyse des Online-Vergleichsdienstes Comparis.ch zeigt. Daher kann sich ein Versicherungswechsel lohnen.

Veröffentlicht am 16.04.2020

Erleidet ein Fahrzeug einen Totalschaden, bekommen die Halter in der Regel mehr von ihrer Kaskoversicherung zurück, als das Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt Wert hat. Allerdings: Die Auszahlungen der Versicherer klaffen weit auseinander, wie eine Analyse vom Online-Vergleichsdienst Comparis zeigt.

Für 1,5-jährige Autos erstatten Versicherer den vollen Kaufpreis

Die Differenzen der Vergütung bei Totalschaden sind im zweiten Betriebsjahr am grössten. Zehn von den 14 analysierten Versicherern zahlen selbst bei 18 Monate alten Autos noch immer den vollen Kaufpreis zurück. Es sind dies AXA, Basler Versicherungen, Dextra, Die Mobiliar, Generali, Helvetia, Kasko2Go, Smile, TCS und Vaudoise. Postfinance und Zurich leisten eine Rückerstattung von 95 beziehungsweise 90 Prozent. Bei Allianz und Elvia versicherte Autohalter erhalten noch 86 Prozent des Kaufpreises.

Im Comparis-Vergleich bezahlen die Anbieter mit den besten Leistungen für einen kaputten BMW X5 somit 86’600 Franken. Allianz- und Elvia-Kunden erhalten für das gleiche Auto 74’476 Franken. Das entspricht einer Differenz von 14 Prozent oder 12’124 Franken.

Für 6,5-jährige Autos beträgt der Unterschied bis zu 24 Prozent

In Franken betrachtet sind die Unterschiede der Auszahlung bei 1,5-jährigen Autos zwar am grössten, in Prozenten gerechnet liegen die Differenzen bei 6,5-jährigen Autos mit bis zu 24 Prozent aber höher.

Autofahrer erhalten in der Comparis-Berechnung bei einem Totalschaden eines 6,5 Jahre alten Skoda Octavia* (Neuwert: 26’040 Franken) bei Vaudoise 13’439 Franken. Zurich bezahlt im Totalschadenfall mit 11’067 Franken am wenigsten. Das sind 2’372 Franken oder 21 Prozent weniger. Beim teureren BMW X5 (Neuwert 86’600 Franken) beträgt der Unterschied gar fast 10'000 Franken oder 24 Prozent.

«Die Differenzen lassen sich mit unterschiedlicher Produktgestaltung seitens der Versicherer erklären», sagt Andrea Auer. «Das bedeutet, dass einige Versicherer mit Blick auf die Zielkundschaft einen Totalschaden als wichtiger einstufen als andere Leistungskomponenten». Oder mit anderen Worten: «Besonders bei älteren Fahrzeugen kann sich ein Versicherungswechsel auszahlen».

Weitere Infos unter:  www.comparis.ch

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.