Aktuell
Anzeige

Safety Car für die Strasse

Das Formel 1 Safety Car von Aston Martin ist nun im Verkauf. Vielleicht nicht ganz wie das letztlich präsentierte Safety Car aber fast. Das stärkere Vantage-Topmodell «F1 Edition» wird bereits ab Mai 2021 an die Kunden geliefert.

Veröffentlicht am 22.03.2021

Der neue Vantage F1 Edition steht an der Spitze der Vantage-Modellreihe und ist das Herzstück der Produktion. Motiviert durch die aufregende Rückkehr in die Formel 1 und als direktes Ergebnis der Entwicklung des Vantage als offizielles Safety Car der Formel 1, der diesen Monat beim Formel 1 Gulf Air Bahrain Grand Prix 2021 sein Debüt gibt.

Er ist nicht nur der leistungsstärkste, sondern profitiert der Vantage F1 Edition auch von einzigartigen und bedeutenden Fahrwerks- und Aerodynamikverbesserungen, die von Aston Martins Ingenieurteam entwickelt wurden. Während das Aston Martin Cognizant Formula OneTM Team der Luxusmarke damit beschäftigt war, die Rückkehr an den Start vorzubereiten, war auch das Ingenieursteam hinter den berüchtigten Strassenautos damit beschäftigt, den ultimativen Aston Martin Vantage zu entwickeln. Unter der Leitung von Tobias Moers, Chief Executive Officer, bestand die Aufgabe darin, signifikante Leistungssteigerungen zu entwickeln, um die Rundenzeiten zu verbessern, damit der Vantage seine Rolle auf der F1-Rennstrecke erfolgreich erfüllen kann, ohne dabei seine Fähigkeiten auf der Strasse zu beeinträchtigen. Dies sollte insbesondere ohne die Montage von aggressiven, für die Rennstrecke optimierten Reifen geschehen. Nach dem

Nach dem Erfolg dieser Verbesserungen beauftragte Moers die Integration dieser Verbesserungen in das Serienfahrzeug und entwickelte schliesslich den neuen Vantage F1 Edition. Der sportlichste Vantage im Serienprogramm und im Grunde eine Nachbildung des Vantage Official Safety Car der Formel 1. Ein aufregendes Angebot für Aston Martin Kunden.

Mit dem 4,0-Liter-Twin-Turbo-V8-Motor steigt die Leistung um 25 PS auf ein neues Maximum von 535 PS. Das Spitzendrehmoment bleibt mit 685 Nm unverändert, aber der Spitzenwert wird länger gehalten, um die Zugänglichkeit und die Dringlichkeit im Gang weiter zu erhöhen. Diese unnachgiebige, muskulöse Leistung wurde durch die Überarbeitung des 8-Gang-Automatikgetriebes weiter verbessert, mit einer optimierten Drehmomentreduzierung während des Hochschaltens, die die Schaltzeiten verkürzt und das Gefühl von Direktheit und Präzision erhöht. Dieses Drehmomentmanagement verbessert auch das Gefühl der Kontrolle und Verbindung des Fahrers beim Herunterschalten, speziell bei starkem Bremsen, und ermöglicht eine feinere Kontrolle, wenn der Fahrer das Auto an der Traktionsgrenze ausbalanciert. Obwohl diese Verbesserungen unter allen Umständen und Bedingungen spürbar sind, sind sie besonders beim Fahren auf der Rennstrecke von Vorteil.

Beim Fahrwerk konzentrierte sich das Team auf die Aufhängung und die Lenkung, mit weiteren detaillierten Modifikationen am Unterboden, um die Steifigkeit der vorderen Struktur zu erhöhen, was zu einer weiteren Verbesserung des Lenkgefühls und des Ansprechens führt. Überarbeitete Dämpfer-Innenleben haben den effektiven Kraftbereich der Dämpfer erhöht. Diese Erhöhung der Bandbreite führt zu einer spürbaren Verbesserung der vertikalen Karosseriekontrolle - sowohl durch Einfedern bei hohen Geschwindigkeiten als auch über Kuppen - ohne Verschlechterung der Nachgiebigkeit bei niedrigen Geschwindigkeiten.

Ergänzend zu den Änderungen an den Dämpfern profitiert das Fahrwerk auch von einer erhöhten Federrate und Seitensteifigkeit hinten, um das Einlenkverhalten zu verbessern, die Traktion zu erhöhen (vor allem über Bodenwellen) und sicherzustellen, dass das Heck auf das Ansprechverhalten der Frontpartie abgestimmt ist. Weitere Verbesserungen des Ansprechverhaltens und - ganz wichtig - des Gefühls des Fahrers wurden an der Lenkung vorgenommen, wodurch die Rückmeldung von der Strasse deutlicher übertragen wird, was wiederum hilft, ein detailliertes Gefühl für den verfügbaren Grip zu entwickeln.

Nachdem die Fahrwerkshardware optimiert wurde, wandte sich die Aufmerksamkeit den Rädern und Reifen zu, die von 20" beim regulären Vantage auf 21" als Standard für den Vantage F1 Edition erhöht wurden. Es ist das erste Mal, dass der Vantage mit 21-Zoll-Reifen ausgestattet ist, die speziell für die F1 Edition mit Pirelli entwickelt wurden. Ähnlich wie die anderen dynamischen Änderungen bietet der Wechsel zu einem Reifen mit niedrigerem Profil ein besseres Feedback für den Fahrer, um. Der Wechsel zu einem Reifen mit niedrigerem Profil gibt dem Fahrer eine bessere Rückmeldung und sorgt für ein progressives Handling im Grenzbereich, das selbst bei extremen Fahrsituationen auf der Rennstrecke maximales Vertrauen vermittelt.

Bilder: Aston Martin
Text: Aston Martin / Dario Fontana

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.