Opel Corsa e

Strom für alle

Opel hat den Corsa elektrifiziert. Der stromernde Kleinwagen bietet hohe Konnektivität und viel Technik zum fairen Preis.

Veröffentlicht am 01.04.2020

Mit Elektroantrieben hat Opel Erfahrung: Zuerst kam bereits 2012 der Ampera, eine Mittelklasse-Limousine mit Range Extender. 2017 folgte der kompakte Ampera-E, der trotz ähnlichem Namen rein gar nichts mit der Limousine zu tun hatte. Die Autos waren technisch absolut ausgereift und passten auch preislich zum Opel-Anspruch. Doch die Rüsselsheimer hatten einfach doppeltes Pech. Im Falle des Ampera war die ambitionierte Technologie ihrer Zeit schlicht voraus. Und der ebenfalls gefällige Ampera-E kam just in dem Moment, als sich die GM-Ära dem Ende neigte. Mit dem Corsa E auf PSA-Basis startet Opel bereits zum dritten Mal in der Elektromobilität durch, und dieses Mal, so scheint es, stimmen endlich auch alle Vorzeichen.

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Ein echter Opel

Im Gegensatz zum Ampera-E, der im Grunde ein umgebadgeter Chevrolet war und sich daher nicht so recht ins Opel-Familiendesign eingliedern wollte, ist der Corsa als hundertprozentige Eigenentwicklung eindeutig als Opel erkennbar. Der ausschliesslich fünftürige Kleinwagen wirkt aufgrund der relativ flachen Bauart schnittig und frech, aber nicht aggressiv. Im Gegensatz zu anderen Herstellern verzichtet Opel darauf, den Fünfplätzer optisch von den Verbrennermodellen abzugrenzen.

Deutsche Nüchternheit

Während seine französischen Geschwister – der Peugeot 208 und der DS 3 Crossback – zuweilen recht extravagant eingerichtet sind, fällt das Cockpit im Corsa schlichter aus. Schade ist ebenfalls, dass alles in Schwarz oder dunklem Grau gehalten ist. Etwas farbige Zierelemente würden dem sonst fröhlichen Kleinwagen gut zu Gesicht stehen. Der Qualität tut das natürlich keinen Abbruch. So ist die Verarbeitung auf dem gleichen Niveau, wie man es auch von grösseren Opel-Modellen kennt. Besonders hervorzuheben ist die tiefe, verbindliche Sitzposition.

Alltagstauglicher Antrieb

Das Akkupaket im Fahrzeugboden verfügt über eine Kapazität von 50 Kilowattstunden, was für eine elektrische WLTP-Reichweite von bis zu 337 Kilometern reicht. Um den Vortrieb kümmert sich ein 100 Kilowatt starker Elektromotor, dessen Temperament sich über drei Fahrmodi justieren lässt.
Typisch Opel, ist der Corsa-e mit aktivem Spurhalte- und Stau-Assistent sowie Matrix-LED-Licht technisch hervorragend ausgerüstet. Der Preis ist dafür relativ niedrig: Er beträgt 34 990 Franken inklusive sehr umfangreicher Ausstattung. Die Zeit ist jetzt reif!

Text: Koray Adigüzel

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.