News

Vivaro jetzt auch elektrisch

Opel liefert den Vivaro jetzt auch mit dem Zusatz "-e". Er ist damit der erste rein batterie-elektrische Transporter des deutschen Herstellers. Der Vivaro-e wird in der Schweiz bereits ab Herbst 2020 bestellbar sein und im ersten Quartal 2021 zum Handel kommen.

Veröffentlicht am 28.04.2020

„Der neue Opel Vivaro-e ist das erste rein elektrische Nutzfahrzeug, das im Van-D-Segment der mittelgrossen Transporter startet und eine Reichweite von bis zu 330 Kilometern nach WLTP bietet. Er setzt Massstäbe bei der Benutzerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und der professionellen Ausstattung“, schwärmt Opel-Chef Michael Lohscheller vom elektrifizierten Kleintransporter.

Leicht geringere Zuladung

Mit bis zu 1‘275 Kilogramm schleppt der Vivaro-e fast so viel wie sein Bruder Vivaro Cargo S mit Zweiliter-Dieselmotor (bis zu 1‘405 Kilogramm Zuladung). Ausserdem ist der Vivaro-e der einzige Stromer in seinem Segment, der ab Werk mit einer Anhängerkupplung bestellbar ist und Anhängelasten von bis zu 1‘000 Kilogramm ziehen kann. Kunden können zwischen zwei unterschiedlich grossen Lithium-Ionen-Batterien wählen. Je nach Bedarf stehen ein Akku mit 75 kWh für eine Reichweite bis zu 330 Kilometer und eine 50 kWh-Batterie für maximal 230 Kilometer nach WLTP zur Verfügung. Die Batterien bestehen aus 18 respektive 27 Modulen. Da von Anfang an eine batterie-elektrische Version geplant war, sind die Batterien so unter dem Laderaum verbaut, dass sie das Ladevolumen nicht einschränken.

Mit einer Leistung von 100 kW (136 PS) und einem maximalen Drehmoment aus dem Stand von 260 Newtonmeter ist der Vivaro-e stärker motorisiert als die meisten anderen E-Transporter in seinem Segment. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 130 km/h begrenzt, was die elektrische Reichweite schont. Die Batterie befindet sich unter dem Ladeabteil und senkt den Schwerpunkt. Damit verbessern sich die Fahreigenschaften.

Mehrere Ladeoptionen

Seine Batterien lassen sich über eine Wallbox zu Hause, Fast Charger unterwegs oder über jede beliebige Steckdose laden. Jeder Vivaro-e verfügt über die Möglichkeit, an einer Schnellladesäule mit 100 kW Gleichstrom geladen zu werden. Damit lässt sich beispielsweise die 50 kWh-Batterie in nur 30 Minuten zu 80 Prozent wieder aufladen. Beim grossen 75 kWh-Akku werden dafür 45 Minuten benötigt. Wer eher kleine Kreise zieht, kann mit dem serienmässigen 7,4 kW-Ladeanschluss an jeder Steckdose, bei jedem Zwischenstopp einphasigen Wechselstrom “tanken”. Als Option gibt es zudem einen 11-kW-On-Board-Charger für dreiphasigen Wechselstrom, so genannten Drehstrom. Opel gibt für die Batterie eine Garantie von acht Jahren oder 160‘000 Kilometer Laufleistung.

Transporter, Doppelkabine, Kombi oder Plattform

Es gibt den Vivaro-e wahlweise als klassischen Transporter, als Doppelkabine, als Kombi oder als Basis für Sonderaufbauten bei Fahrzeuggewichten zwischen 2,8 und 3,1 Tonne. Der mit 4,60 Meter Länge besonders kompakte Vivaro-e S (Small) schliesst dabei die Lücke zwischen Hochdachvans wie dem Opel Combo und dem Transporter-Segment. Mit einem Wendekreis von nur 11,3 Meter ist der „Kleine“ besonders wendig und für den innerstädtischen Einsatz prädestiniert. Wie die meisten anderen Varianten auch ist er mit 1,90 Meter Höhe voll tiefgaragentauglich. Dank Durchlademöglichkeit auf der Beifahrerseite lässt sich beim S das Ladevolumen von 4,6 Kubikmeter auf 5,1 Kubikmeter steigern. Damit kann dann Fracht von bis zu 3,32 Meter Länge transportiert werden.

Die weiteren Versionen heissen M (Medium) und L (Large) mit Fahrzeuglängen von 4,95 Meter und 5,30 Meter. Die beiden „Grossen“ bieten dann Ladevolumina von 5,8 respektive 6,6 Kubikmeter. Hier können Leitern oder Bauholz von bis zu 3,67 oder sogar 4,02 Meter Länge sicher verstaut werden. Im Cockpit finden sich zahllose Ablagemöglichkeiten für beinahe jeden Zweck. Praktisch sind auch die sensorgesteuerten Schiebetüren. Eine Fussbewegung reicht, damit sie sich automatisch öffnen oder wieder schliessen.

Der Vivaro-e wird im selben Werk und auf derselben Linie wie die Modelle mit Dieselmotoren gefertigt und in der Schweiz bereits ab Herbst bestellbar sein und im ersten Quartal 2021 zum Handel kommen.

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

Opel Vivaro-e

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.