Konzeptfahrzeug debütiert auf der Auto Shanghai

Weltpremiere des bZ4X Concept

Toyota gibt jetzt einen Ausblick auf die emissionsfreie Mobilität der Zukunft: Mit dem Toyota bZ4X Concept debütiert auf der Auto Shanghai das erste eigenständige batterieelektrische Fahrzeug der japanischen Marke.

Veröffentlicht am 19.04.2021

Die Frontpartie verzichtet auf den bei konventionell angetriebenen Fahrzeugen üblichen Kühlergrill. Stattdessen bilden die verschiedenen Sensoren, Leuchten und Aero-Elemente optisch eine markante Form, die Stärke und Präsenz vermittelt. Aufbauend auf der speziell für batterieelektrische Fahrzeuge entwickelten modularen Plattform e-TNGA, kombiniert das Konzeptfahrzeug einen langen Radstand mit kurzen Überhängen.

Im Innenraum profitieren die Insassen dadurch von einer geräumigen und offenen Kabine. Der vordere Teil der Fahrgastzelle wurde um das Antriebsmodul herum konzipiert. Der Fahrer fühlt sich dadurch mit der Strasse verbunden. Die tief liegende Instrumententafel verbessert die Rundumsicht und unterstreicht das Raumgefühl. Für eine einfache Ablesbarkeit und Bedienung sind alle Steuerelemente um die Mittelkonsole gruppiert. Das digitale Fahrerdisplay oberhalb des Lenkrads liefert alle wichtigen Informationen, ohne dass der Fahrer seine Augen gross bewegen muss.

Antriebsseitig profitiert das erste Toyota Elektroauto von der mehr als 20-jährigen Erfahrung der Marke bei der Elektrifizierung. Der komplette elektrische Antriebsstrang aus Motor, Steuereinheit und Batteriemanagementsystem weist dadurch eine aussergewöhnliche Effizienz und eine wettbewerbsfähige Reichweite auf. Ein integriertes Solarladesystem vergrössert die mögliche Fahrtstrecke durch Aufladen mittels Sonnenkraft.

Aufbauend auf der Batterietechnologie der Toyota Hybrid- und Plug-in-Hybridfahrzeuge, haben die Ingenieure für das batterieelektrische Fahrzeug einen leistungsfähigeren und grösseren Hochvoltakku entwickelt. Selbst bei kalter Witterung bietet er zuverlässig genügend Reichweite. 

Als echtes SUV macht das Toyota bZ4X Concept auf und abseits befestigter Strassen eine gute Figur. Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse ermöglichen ein Allradsystem, das von der langjährigen Subaru Expertise in diesem Bereich und dem Fachwissen von Toyota profitiert. Die Kraft der vier Räder erhöht nicht nur die Geländegängigkeit, sondern gibt dem Fahrer im Alltag Sicherheit und Gelassenheit. Das Toyota bZ4X Concept ist das erste Modell aus dem neuen „bZ“-Portfolio: Bis 2025 will der japanische Automobilkonzern weltweit insgesamt 15 batterieelektrische Fahrzeuge einführen, darunter sieben „bZ“-Modelle. Die neue Serie batterieelektrischer Fahrzeuge soll den Umstieg vom konventionellen zum Elektroantrieb vereinfachen. Hierfür konzentriert sich Toyota auf Mobilitätslösungen, die auf das reale Leben und die Erfahrungen der Menschen zugeschnitten sind. „Es geht nicht allein um einen Beitrag zum Umweltschutz durch emissionsfreie Fahrzeuge. Wir wollen einen Mehrwert jenseits der null Emissionen bieten, indem wir das Fahren einfacher und angenehmer gestalten“, so Chefingenieur Toyoshima.

Die Toyota „bZ“-Modelle begleiten auch den Weg in die CO2-Neutralität: Mit verschiedenen Ansätzen und Initiativen will das Unternehmen die Emissionen über den gesamten Fahrzeuglebenszyklus hinweg eliminieren – inklusive Herstellung, Vertrieb, Nutzung, Recycling und endgültige Entsorgung.Für „beyond Zero“ (bZ) konzentriert sich Toyota auf vier Aspekte. Bei „Du & die Umwelt“, dem wichtigsten Teil, geht es um die für den Vortrieb notwendige Antriebsenergie und deren Herkunft – zum Beispiel aus erneuerbaren Quellen wie der Solarkraft.

 

Vorreiterrolle bei der Elektrifizierung

Das neue Toyota bZ4X Concept ist der jüngste Meilenstein auf dem Weg in eine emissionsfreie Mobilität. Den ersten Schritt bildete vor mehr als 20 Jahren die Markteinführung des Prius, des ersten in Serie gebauten Hybridfahrzeugs. Seitdem hat Toyota die Elektrifizierung vorangetrieben und die Effizienz seiner Hybridtechnologie sukzessive verbessert. Inzwischen umfasst das weltweite Modellportfolio neben zahlreichen Hybrid- auch Plug-in-Hybridfahrzeuge und ein Brennstoffzellenfahrzeug. Mehr als 17 Millionen elektrifizierte Fahrzeuge hat der japanische Mobilitätskonzern bereits verkauft.Mit dem „bZ“-Portfolio geht Toyota noch einen Schritt weiter – und beschränkt sich dabei nicht allein auf einen emissionsfreien Antrieb. Es geht um Modelle und Dienstleistungen, die den Fahrspass erhöhen, das vernetzte Fahrerlebnis verbessern und alle Verkehrsteilnehmer schützen.
Um dies zu erreichen, offeriert Toyota unterschiedliche Antriebskonzepte für unterschiedliche Bedürfnisse, Märkte und Fahrzeugtypen. Wasserstoff beispielsweise dient als saubere Energiequelle für Brennstoffzellentechnik in verschiedenen Anwendungen – bei Pkw genauso wie bei schweren Lkw, Bussen, Zügen und Schiffen, aber auch als stationäre und mobile Stromgeneratoren.

 

Bis 2025 wächst die elektrifizierte Modellpalette von Toyota auf weltweit mehr als 70 Fahrzeuge, darunter mindestens 15 reine Elektroautos. In Europa wird dies bis 2025 zu einem Antriebsmix von mehr als 70 % Hybriden, rund 10 % Plug-in-Hybriden und gut 10% Nullemissionsmodellen führen - sowohl batterieelektrische als auch brennstoffzellenelektrische.

Bilder: Toyota
Text: Toyota

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.