News

Das EQE SUV ist da

Mercedes-Benz erweitert ihre EQ-Flotte um ein weiteres Modell. Der EQE wird die SUV-Palette erweitern und damit einen weiteren Schritt zum vollelektrischen Hersteller vollziehen.

Veröffentlicht am 08.04.2023

Mit grossen Schritten marschiert Mercedes-Benz weg vom Verbrenner. Der EQE SUV wird eine weitere Lücke im Sortiment schliessen, jene des SUV-Geschwister der EQE Limousine. Obwohl kompakter als sein Schwestermodell, soll er mit mehr Platz bei jenen punkten, welche dann doch lieber mal ein Fahrrad für Erwachsene statt eines für Kinder transportieren möchten. Dafür stehen zwischen 520 und 1675 Liter Ladevolumen zur Verfügung. Und dabei soll er auch noch alle Innovationen aus der EQ Familie vereinen und sogar noch die eine oder andere Kirsche auf die Torte setzen. Was bietet das vierte Modell der EQ-Familie?

4863mm lang, 1940mm breit und 1686mm hoch; das klingt nach einem ziemlichen Klotz. Dennoch scheint auch das EQE SUV erfrischend filigran und dezent designt. Es erstaunt dennoch nicht, dass das Gesamtgewicht schon in der kleinsten Batterievariante im EQE 300 bei 2460 kg beträgt. Dass dafür "nur" 180 kW / 245 PS Motorleistung zur Verfügung steht lässt sich aber sicherlich ein wenig kaschieren, schliesslich bringt der E-Antrieb auch gleichzeitig 550 Nm Drehmoment auf die Strasse, wahlweise per Heck- oder Allradantrieb. Der "kleinste" EQE SUV beginnt preislich übrigens bei CHF 101'300 in der Basisausstattung mit Heckantrieb.  

Leistung, Reichweiten und Laden

In der Version des EQE 500 4Matic stehen dann 300 kW /408 PS und 858 Nm zur Verfügung, welche 2560 kg Lebendgewicht in Vorwärtsbewegung bringen. Als Spitzenversion gilt aktuell der EQE 43 4Matic mit 350 kW / 476 PS. Geladen werden alle EQE SUV's mit maximal 170kW, damit lässt sich die aus zehn Zellmodulen bestehende Lithium-Ionen Batterie im EQE 300 in 32 Minuten vollständig laden. Nach 15 Minuten sind bis zu 210 Kilometer Reichweite in dem Auto gespeichert, gemessen an dem 89 kWh fassenden Akku. Der EQE 43 AMG fast deren 90.6 kWh, die Reichweite beträgt nach WLTP im kleinsten Modell 300 zwischen 470 und 555 Kilometer, im 43er sind es dann noch maximal 468 Kilometer. Der Reichweitenkönig unter den EQE's ist aber der 350+ mit seinen 215 kW / 292 PS, dieser kommt mit einem vollen Akku zwischen 484 und 596 Kilometer weit. 

Auto-News kompakt erhalten - gleich hier anmelden.

Feudaler Innenraum für Technikliebhaber

Entspanntes Reisen - dies war schon immer ein Markenzeichen von Mercedes-Benz und dies soll im EQE SUV auch nicht anders sein. Hierfür stehen zahlreiche Assistenzsysteme für den Fahrer zur Verfügung, namentlich der ATTENTION ASSIST, Aktiver Brems-Assistent, Aktiver Spurhalte-Assistent, Park-Paket mit Rückfahrkamera und Geschwindigkeitslimit-Assistent. All diese Systeme sind bereits in der Serienausstattung enthalten und können wahlweise noch durch das Fahrassistenz-Paket Plus. Und natürlich gibt es auch eine Menge Komforttechnik, eine lernfähige Klimatisierung und als Premiere das "Serene Breeze" genannte Soundsystem. Optional ist auch ein Fahrsound im Innenraum verfügbar. 

Hyperscreen wo man hinschaut

Das MBUX-System mit seiner umfangreichen Softwareumgebung setzt auch im EQE SUV auf den sogenannten Hyperscreen. Unterteilt auf drei Displays verteilen sich Informationen zu zahlreichen Fahrparametern, Klimatisierung und Entertainment über den ganzen Armaturenträger. Ob damit dem Fahrer geholfen ist, sei dahingestellt, lenken doch zuviele Informationen und eine touchbasierte Bedienung in beträchtlichem Masse vom Geschehen vor dem Auto ab. Und auch wenn eine sprachbasierte Bedienung des Autos grundsätzlich möglich ist, wird der eine oder andere Insasse mit gesundem Spieltrieb immer wieder seine Aufmerksamkeit auf einen der Bildschirme lenken. 

Per sofort bestellbar

Die neuen EQE SUV Modelle können ab sofort konfiguriert und bestellt werden. Die Produktion ist bereits im Dezember 2022 im Werk in Tuscaloosa Alabama angelaufen. Die Preise beginnen bei CHF 101'300 für den EQE 300 mit Heckantrieb, für das Spitzenmodell EQE 43 4Matic sind CHF 148'600 anzusetzen. Wer sich das Spitzenmodell komplett ausstattet, muss mit einem Anschaffungspreis jenseits der CHF 180'000 rechnen, die Optionenliste erscheint ellenlang. Und sehr verführerisch für Leute mit Spieltrieb. 

Text: Markus Kunz

Bilder: Mercedes-Benz

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



Anzeige
ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.