Villa d'Este 2021

Lamborghini Countach LP500 – der Star von Genf ist zurück

Über 25‘000 brauchten die Spezialisten des Polo Storico um den Lamborghini Countach LP500 wieder zum Leben zu erwecken. Pünktlich zum Concours in Villa d’Este ist die Legende nun fertig und bereit für ihren grossen Auftritt. Wir haben die ersten Details und berichten live vom Comer See ab morgen.

Veröffentlicht am 01.10.2021

Es war eine aufregende Woche für Lamborghini und den Countach. Am Mittwoch hat das National Historic Vehicle Register in den USA entschieden das Filmauto des „Cannonball Runs“ als Veteran einzustufen und damit nach Jahrzehnten wieder für den Strassenverkehr legalisiert.

Nun ist allerdings der grössere Coup publik geworden: die Wiedergeburt des Lamborghini Countach LP500. Exakt so, wie er vor 50 Jahren der Welt in Genf den Atem stocken liess, wird der gelbe Keil am Wochenende am Comer See zum Concours seinen grossen Auftritt haben.

Das neue Auto ist ein Produkt des Lamborghini Polo Storico, der 2015 gegründeten Abteilung, die sich um alles Historische im Zusammenhang mit Sant'Agata Bolognese kümmert. Man wurde deshalb hellhörig, als in 2017 an Schweizer Sammler mit einer eher ungewöhnlichen Anfrage an sie herantrat. Er wollte wissen, ob eine Rekonstruktion des originalen Lamborghini Countach LP500 auf Basis der noch vorhandenen Teile möglich wäre.

Der Lamborghini Countach LP500 dreht die Uhren auf 1971 zurück

Keine leichte Aufgabe für das Team in Sant'Agata Bolognese. Denn nicht nur, dass das Showcar von 1971 wenig mit dem späteren Serienwagen zu tun hatte, das gelbe Einzelstück wurde im Rahmen der gesetzlichen Crashtests in 1974 auch vor die Wand gefahren. Es blieb als Wrack zurück. Die Entscheidung fiel damals mangels Alternativen und liquider Mittel, niemand konnte im Traum ahnen welchen Erfolg der Countach einmal feiern würde und wie bedeutsam der Prototyp einmal werden würde.

Die Monate der Vor-Analyse waren entsprechend lang und hart – man ging sogar so weit, die noch lebenden Ingenieure des Projekts zu befragen und Pirelli zu gewinnen die Originalreifen nachzubauen. Der Lamborghini Countach LP500 sollte in Form und Funktion bei jedem Detail so genau wie möglich wiederhergestellt werden. Dazu gehörte auch die Nachbildung des Fahrgestells, das sich völlig vom Rohrrahmen, der für alle anderen Versionen des Countach verwendet wurde unterschied. Auch die Karosserie, die schließlich auf traditionelle italienische Weise handgeklopft wurde, entstand in monatelanger Arbeit.

Das Ergebnis ist spektakulär

Die Technik-Restauration war ein wenig einfacher. Denn der Lamborghini Countach LP500 verwendete den Bizzarrini-V12-Entwurf, der schon in den anderen Stieren seinen Dienst tat. Und so weist Lamborghini darauf hin, dass alle mechanischen Komponenten entweder aus Original-Ersatzteilen, restaurierten Komponenten, oder nach Originalspezifikation nachgefertigten Teilen bestehen. Im Prinzip kann man den gesamten Triebstrang der Countach-Modelle nun als Ersatzteil ab Werk liefern.

Um der Komplexität der Aufgabe Rechnung zu tragen und den Lohn der Mühen einzuholen, hat Lamborghini den LP 500 beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este in der Klasse für Konzeptfahrzeuge angemeldet. Man will die Show natürlich gewinnen.

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.