Faszination

Subaru Impreza - die guten alten Zeiten

Artcurial versteigert den ersten Subaru Impreza, der WRC-Punkte gewann. Und danach noch eine lange Karriere hatte. Ein Blick auf ein faszinierendes Kapitel Automobil-Geschichte.

Veröffentlicht am 14.10.2021

Es waren die guten Jahre im Rallye-Sport. Noch manch ein Werksteam war 1993 dabei, selbstverständlich auch Subaru. Man begann die Saison zwar noch mit dem schweren Legacy RS, doch bei der Rallye Finnland Ende August setzte das Prodrive-Team zum ersten Mal den neuen Impreza ein. Der Impreza war in Japan 1992 auf den Markt gekommen, der Rallye-Sport sollte seinen Verkäufen auf die Sprünge helfen (Stichwort: WRX! STI!).

Ari Vatanen fuhr genau dieses Fahrzeug (#93-004), das wir hier zeigen, gleich beim ersten Einsatz auf den zweiten Rang (hinter Kankkunen auf Toyota, der später auch Weltmeister wurde). #93-004 wurde im Verlauf der Saison 1994 dann weiter eingesetzt, in Portugal mit McRae/Ringer (Ausfall), auf Indonesien mit Burns/Reid (Ausfall) und auf Neuseeland wieder mit Burns/Reid (wieder: Ausfall). In jenem Jahr gewann Carlos Sainz auch die erste WM-Rallye auf einem Impreza, dies in Griechenland. Und 1995 holte dann der grossartige Colin McRae den ersten Weltmeistertitel für die Japaner, und zwar sowohl bei den Fahrern wie auch bei den Konstrukteuren.

Wiedersehen

Von 1995 bis 2003 war der Wagen dann im Besitz von Possum Bourne, noch einer so legendären, zu wenig bekannten Figur. Bourne gewann auf #93-004 zwischen 1996 und 1998 drei Mal in Folge die australische Meisterschaft. Nach dem tragischen Tod von Bourne wurde der Wagen weggestellt, später verkauft, noch später wieder auf die originalen Spezifikationen restauriert. Der Sohn von Colin McRae, Alister, fuhr #93-004 kürzlich auf einer Veranstaltung.

Am 24. Oktober wird der Subaru Impreza im vollen Gruppe-A-Renntrimm von Artcurial in Paris versteigert. Das legendäre Fahrzeug wird auf 450’000 bis 600’000 Euro geschätzt. Aber eigentlich ist es ja unbezahlbar, denn es gibt wohl kein besseres Exemplar für die Erinnerungen an die guten alten Zeiten von Subaru.

Subaru Impreza - ein Blick zurück

Zwar hat Subaru erst kürzlich angekündigt, dass wieder ein Impreza WRX gebaut werden wird. Ob diese Fahrzeuge je nach Europa kommen, darf mit einem grossen Fragezeichen versehen werden. Und auch, ob das Kürzel STI (Subaru Tecnica International) je wieder auftaucht, ist eher unwahrscheinlich. Leider.

Denn es waren grossartige Geräte, diese WRX STI. Erstmals auf den Markt kamen sie 1994, 2-Liter-Vierzylinder mit mächtigem Turbo und offiziell 250 PS/309 Nm. Zu erkennen waren sie natürlich am riesigen Heckflügel, den grossen Nebelscheinwerfern und den speziellen Felgen. Aufgebaut wurde jedes Stück von Hand, Subaru wollte damit eigentlich ambitionierte Rallye-Piloten locken, schuf aber eine Legende, deren Faszination bis heute anhält.

Text: Peter Ruch; Photos: Artcurial

<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.