Historische Entscheidung

Verbot von Rundstrecken-Rennen wird aufgehoben!

Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Das 1957 – nach dem schweren Unfall in Le Mans 1955 mit 84 Toten – verhängte Schweizer Verbot von Rundstrecken-Rennen wird aufgehoben.

Veröffentlicht am 03.06.2022

Nachdem die Verkehrskommission des Ständerates bereits am 17. Mai 2022 die Überarbeitung des Strassenverkehrsgesetzes (unter anderem mit einer Entschärfung der völlig über das Ziel hinaus schiessenden so genannten "Raser-Gesetze") mit 10 zu 3 Stimmen gutgeheissen hat, hat nun auch der Gesamt-Ständerat mit 27 zu 15 Stimmen zugestimmt. 

Das Verbot für Rundstreckenrennen in der Schweiz ist nach dem schlimmen Le-Mans-Unfall 1955, bei dem 84 Menschen starben, eingeführt worden. Viele Versuche, das schon bald nicht mehr zeitgemässe und völlig übertriebene Verbot wieder aufzuheben, scheiterten bisher. Nur für die Rennen der Formel E in Zürich 2018 und Bern 2019 gab es Sondergenehmigungen.

In der offiziellen Mitteilung heisst es: «Mit 27 zu 15 Stimmen sprach sich der Ständerat weiter dafür aus, künftig Rundstreckenrennen in der Schweiz wieder zuzulassen, auch für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren. Eine Zweiteilung des Bewilligungsregimes sei nicht mehr zeitgemäss, sagte Burkart. Für Bergrennen seien die Kantone zuständig, für Formel-E-Rennen der Bund. Niemand gehe davon aus, dass künftig Formel 1-Rennen mit Verbrennungsmotoren in der Schweiz stattfinden werden.»

Tatsächlich werden wohl kaum mehr hochkarätige internationale Rennformeln wie die Formel 1 oder die WEC in der Schweiz gastieren. Dazu sind die Kosten zu hoch, der Binnenmarkt zu klein. Trotzdem könnte ein modernes Circuit für diverse Motorsport-Aktivitäten wieder interessant werden – etwa nebst Rennen für Trainings, Fahrsicherheitskurse, Fahrzeugtests, Events oder Fahrzeug-Präsentationen.

Den Antrag zur Änderung des Artikels 52 im Strassenverkehrsgesetz stellte FDP-Nationalrat Christian Wasserfallen – obwohl auch die FDP sich in letzter Zeit oft autofeindlich zeigte. Man hätte das eher der SVP zugetraut, aber sie hat ebenfalls kräftig mitgemischt, denn SVP-Nationalrat Walter Wobmann hat sich schon lange bei den Verbänden stark gemacht und die Vorlage mit Kräften unterstützt.

Wir Motorsport-Fans danken den beiden Initianten und allen Ständerätinnen und Ständeräten für dieses tolle Zeichen für den Schweizer Motorsport.

 

Text: Stefan Fritschi

 

 

 

 

 

Anzeige
<< Zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:



ai-Abonnenten haben unbeschränkten Zugriff auf alle unsere digitalen Inhalte. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Account an. Wenn Sie noch keinen Account haben, können Sie ihn HIER kostenlos erstellen. Ihre persönliche Kunden- und Abonummer finden Sie auf der Aborechnung und auf der Folie, mit der die ai verpackt zu Ihnen kommt.